Lebenslage:
Fastnacht – ein Rollenspiel?

Die fünfte Jahreszeit ist eine beliebte Zeit, in andere Rollen zu schlüpfen – einmal Pirat, Prinzessin, Mann bzw. Frau, Clown, Räuber, Polizist, auch Domina, Bär und Blümchen sein und viele andere.

Bei manchen Menschen enthält die gewälte
Rolle und Maske einen ernsten Hintergrund – eine persönliche Wahrheit.

Diese Zeit der Verkleidung wird auch genutzt, um tiefsitzende, sehnsuchtsvolle Bedürfnisse offen zu leben und sich gleichzeitig zu schützen, weil sie nur während des Karneval gegen keine gesellschaftlichen Normen oder Tabus verstoßen.

Es können machtvolle, dominante Aspekte oder der Wunsch nach Unterwerfung sein – Leidenschaft, die Leiden schafft. Oder ein Fetisch.

Auch das bisher versteckte Bedürfnis,
seine sexuelle Orientierung (Homosexualität: schwul / lesbisch) oder seine sexuelle Identität (Transgender) zu leben, finden während der fünften Jahreszeit Chancen zum Ausprobieren und Testen in der Öffentlichkeit – denn die Angst vor einem ungewollten Outing kann groß sein.

Seine Bedürfnisse und Sehnsucht während des übrigen Jahres zu deckeln, um die gesellschaftlich normierten Rollen zu erfüllen, können seelisch sehr belasten und schmerzen.

Befinden Sie sichin einer solchen oder
ähnlichen Situation?

Ich unterstütze Sie gerne dabei, Ihre authentische Persönlichkeit zu entfalten und das zu finden, was Ihnen bzw. Ihrer Seele entspricht.

Luftschlange, Bildquelle: PIXELIO / geralt

Ich wünsche Ihnen ein fröhliches "Helau"!

Ihre Gabriele Richter