Lebenslage:
Es ist nie zu spät!

Was Sie von Sterbenden lernen können

"Die Top Fünf des Bedauerns von Sterbenden" hat die australische Sterbebegleiterin Bronnie Ware als Essenz in der Begleitung am Lebensende zusammengestellt.

Auf welt.de ist ein deutscher Artikel über die Top 5 verfügbar: Fünf Dinge, die Sterbende am meisten bedauern

Los geht's!

Die darin genannten fünf zentralen Lebensbereiche sind eine Aufforderung, jetzt zu beginnen, die eigene Persönlichkeit weiter zu entfalten:

  1. Sein wahres ICH zu entfalten bedeutet, authentisch zu werden – der eigenen Seele mehr Raum geben. Und das ist die Basis für alle folgenden Empfehlungen.
  2. Was haben Sie bisher vermisst? Und was bewegt und berührt Sie? Was begeistert Sie oder wofür wollen Sie sich einsetzen und stark machen? Was erfüllt Sie? Dadurch können Sie Ihre Lebensaufgabe entdecken und sie in Ihrer Freizeit als kraftschöpfende Quelle nutzen. Oder Sie gehen sogar in einen neuen Beruf!?
    Tipp: Hier geht es nicht um die kurzzeitigen Hochgefühle durch Geld, Erfolg, Sex oder Bewunderung!
  3. Sein wahres ICH zu entfalten bedeutet gleichzeitig, sich den Gefühlen zu stellen und sie zu leben. Es braucht Mut, die eigenen Gefühle auszudrücken und gleichzeitig z.B. keine Angst mehr vor der Meinung anderer zu haben oder mit mehr Rückrat in Konflikten zu bestehen.
  4. Während Ihrer Entfaltung wird Ihnen klarer, welche Freundschaften Sie belasten und welche Ihnen gut tun und für Sie förderlich sind.
  5. Wenn Sie sich und Ihr Umfeld auf positiven und förderlichen Kurs bringen, stellen sich automatisch immer mehr Glücksmomente ein und mehr Zufriedenheit.

Fazit und Ziel:  Mehr Sein als Schein!

Unterstützung für Ihre Entfaltung

Genau dies ist die Ausrichtung meiner energetischen Arbeit. Ich unterstütze und begleite Sie gerne auf Ihrem Weg.

Es ist nie zu spät, die Reise zu sich selbst zu beginnen!

Vorbereitung für das Lebensende

Wenn Sie sich mit dem Thema Sterben & Tod beschäftigen wollen oder müssen, finden Sie hier weitere Anregungen und Informationen.